Krisenintervention

Alle unsere Trainings setzen in der Praxis an und wir legen Wert auf den direkten Nutzen für alle Beteiligten. Unser Ansatz ist dabei ein wertschätzender Umgang mit den Teilnehmer*innen.

Wie gehe ich mit Menschen in emotionalen Ausnahmezuständen um? Was ist zu tun, wenn echte Notfälle eintreten? Welche Formulierungen wähle ich? Wie gehe ich mit trauernden Angehörigen um?

  • Das Training

    Ein professioneller Umgang mit Akut-Situationen wie etwa Unfällen im Urlaub oder Großunglücken erzeugt einen wertvollen Schutzcharakter sowohl für Ihre Mitarbeiter*innen als auch für Ihre Kund*innen. Ziel ist es, vorbeugend zu handeln. Das ist auch im Service wichtig, um in akuten Krisensituationen bereit zu sein, adäquat agieren zu können und psychischen Traumata vorzubeugen. In unseren Trainings bereiten wir Ihre Mitarbeiter*innen gezielt auf belastende Situationen vor. So bleiben sie auch in Ausnahmesituationen handlungsfähig und aktiv.

  • Für wen?

    Die Zielgruppe des zweitägigen Trainings »Krisenintervention und Notfallmanagement« sind Mitarbeiter*innen im direkten Kundenkontakt und an telefonischen Hotlines z. B. bei Versicherungen, Krankenkassen, Reiseunternehmen, Automobilclubs und medizinischen Hotlines, deren Kund*innen traumatische oder extrem belastende Situationen erlebt haben. Für Führungskräfte wird das Training speziell angepasst und mit geänderten Trainingsinhalten angeboten. Darüber hinaus ist das Training auch für Personen empfehlenswert, die Trauma-Betroffene unterstützen.

    → Angebot als PDF

Mitarbeiter*innen in bestimmten Arbeitsbereichen in Servicecentern sind extremen Belastungen ausgesetzt und haben tagtäglich mit schwierigen Situationen zu tun. In einigen Versicherungs- und Bankbereichen, wie z. B. Lebens-, Berufsunfähigkeits- und Auslandskrankenversicherungen, haben Mitarbeiter*innen am Telefon auch mit Todesfällen und trauernden Angehörigen zu tun. Kunden erzählen von Schicksalsschlägen oder befinden sich in emotionalen Ausnahmezuständen. Oft fehlt das Wissen, wie man optimal mit den Angehörigen oder Betroffenen umgehen kann, was gesagt werden darf, und was nicht. Erschwerend kommt eine fehlende oder im anderen Extremfall eine zu starke Distanz zum Thema hinzu.

  • Das Training

    Im Training gehen wir auf die besondere Problemstellung ein und üben eine adäquate Umgangsweise mit den Betroffenen ein. Dabei sind das eigene Stressmanagement und der Selbstschutz wichtig. Um eine gesunde Distanz auch zu diesen Themen zu wahren, erarbeiten wir gemeinsam mit den Teilnehmenden eine professionelle und empathische Umgangsweise.

  • Für wen?

    Die Zielgruppe des Trainings »Umgang mit Schicksalsschlägen« sind Mitarbeiter*innen im direkten Kundenkontakt und von telefonischen Hotlines z. B. bei Versicherungen, Krankenkassen, Reiseunternehmen und Automobilclubs, die mit krisenhaften Situationen umgehen, wie etwa mit Unfällen im Urlaub oder Großunglücken sowie medizinische Hotlines.

→ Angebot als PDF

Einblicke