Newsletter der Effektiven Kundenbetreuung vom 20.2.2019

Sich Zeit nehmen – für persönliche Entwicklung und Weiterbildung

---

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

vor mehr als einem Jahr standen mein Mann Christian und ich zum ersten Mal geflüchteten Menschen gegenüber, übergaben ihnen Kleidung und etwas zu essen. Seitdem hat sich unser Leben verändert. Es vergeht fast kein Tag, an dem wir nicht helfen, Familien besuchen, im Hintergrund etwas koordinieren oder Sachspenden dorthin fahren, wo sie gebraucht werden. Es gibt immer etwas zu tun.

Diese Zeit hat mich persönlich sehr geprägt, und das wirkt sich auch auf beruflicher Ebene aus. So war das Thema »Persönliche Entwicklung« – auch im Sinne von Weiterbildung – eines unserer wichtigen Themen im vergangenen Jahr. Mit »Heute schon bewegt?« haben wir ein Training entwickelt, das diesen Fragen auf den Grund geht: Wer sind unsere persönlichen Antreiber und wie sehen unsere Motivationsstrategien aus? Wenn Sie meine Antworten auf diese Fragen interessieren, ist das Interview, das die Provinzial mit mir führte, genau richtig für Sie.

Wir wünschen Ihnen und Ihren Lieben ein schönes Weihnachtsfest, besinnliche Feiertage mit ausreichend Zeit zum Nachdenken und Zeit zum Zur-Ruhe-Kommen. Haben Sie gute Einfälle bei der Planung Ihrer Vorsätze und Vorhaben fürs neue Jahr! Und natürlich viel Erfolg bei der Umsetzung Ihrer beruflichen und persönlichen Pläne. Bleiben Sie gesund!

Und nun wünschen wir Ihnen gute Unterhaltung beim Lesen.

Herzliche Grüße senden Tanja Hartwig 
und das Team der Effektiven Kundenbetreuung

PS: Im neuen Jahr ist die Effektive Kundenbetreuung ab dem 9. Januar  wieder für Sie da.

---
Screenshot von der neuen EK-Website

 

 

15 Monate aktive Flüchtlingshilfe: ein Rückblick

 

(von Tanja Hartwig)
Das zurückliegende Jahr war für mich sehr prägend. Meine Werte haben sich gefestigt: Respekt, Wertschätzung und Offenheit sind mir noch wichtiger geworden. Mein Erfahrungshorizont hat sich um ein Vielfaches erweitert, so viel Internationalität wie heute gab es schon lange nicht mehr in meinem Leben.

Es ist Anfang September 2015: Mein Mann Christian und ich stehen mit einem Kofferraum voller Hygieneartikel, Windeln, neuer Unterwäsche und Socken vor der Flüchtlingsunterkunft in Köln-Chorweiler. Die ersten Geflüchteten sind dort angekommen, das Camp ist voll. Die Augen der Menschen, die uns begegnen, sind traurig und leer.

Flipflops und durchnässte Kleidung
Schnell entstehen verschiedene Facebook-Gruppen zur Unterstützung und Koordinierung der Hilfe vor Ort. Wir steigen ein und helfen direkt am Drehkreuz Köln am Flughafen Köln/Bonn. Dort kommen viele Züge mit Geflüchteten an, die wir mit etwas zu essen und frischer Kleidung versorgen. Wir sortieren die gespendeten Anziehsachen und geben sie direkt an die Geflüchteten heraus. Viele haben nur Flipflops an den Füßen und tragen völlig durchnässte Kleidung. Auch am 24.12.2015, an Heiligabend, sind wir am Flughafen, helfen, sind zutiefst berührt und wundern uns, wie die Menschen es schaffen, immer noch zu lächeln. […] Den kompletten Text finden Sie hier.

 

Warum helfen wir?
Wir werden oft gefragt, warum wir helfen. Ich frage stattdessen: Warum nicht? In diesem Jahr werde ich nach den Weihnachtsfeiertagen in ein Camp nach Griechenland fahren und die Menschen dort unterstützen. Bislang haben wir für das Camp viel gespendet und ich möchte mir ein eigenes Bild davon machen. Viele sagen: Du bist mutig. Ich sage, für mich ist das selbstverständlich.

 

+++ Geldspenden sind willkommen +++

Auch Sie können den Verein Easy Welcome Köln e. V. mit einer Geldspende unterstützen!
IBAN: DE34 4306 0967 4053 2036 00

 

Weitere Informationen erhalten Sie hier
 – auch wenn Sie via Paypal spenden möchten.

Ab einer Spende in Höhe von 20  Euro erhalten Sie eine Spendenquittung.
+++ Vielen Dank! +++

---

Nachgefragt: Tanja Hartwig im Kundengespräch

Tanja Hartwig trainiert bereits seit einiger Zeit sehr erfolgreich mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Provinzial. Dieses Interview ist im Rahmen eines Unternehmensnewsletters zu den Themen Weiterbildung und Qualifizierung entstanden.

Provinzial: Der Begriff »Weiterbildung« beinhaltet viele Aspekte. Welche Schlagworte fallen dir spontan zum Thema »Weiterbildung« ein?

Tanja Hartwig: Persönliche Qualifizierung, eigene Stärken erkennen, besser werden, vielleicht auch mal einen Rückblick oder eine Rückschau halten auf das, was ich kann, Kompetenzen erweitern, ich nenne das dann auch Kompetenzen »blankpolieren«. Ich finde es sehr schön zu sehen, was andere können und was andere noch nicht wissen, was sie können. Das verstehe ich auch darunter.

Provinzial: Dies zeigt ja auch, dass das Thema viele Aspekte beinhaltet, wenn man einfach mal nur kurz darüber nachdenkt. Was bedeutet für dich bzw. was verbindest du mit dem Schlagwort »Persönliche Entwicklung«? Was strahlt persönliche Entwicklung für dich aus?

Tanja Hartwig: Persönliche Entwicklung hört für mich niemals auf. Egal wie alt wir sind. Wir können uns immer entwickeln, wenn wir bereit und offen dafür sind. Ich erlebe das bei mir persönlich, wie wichtig das ist. Ich habe nun Themen, die jetzt für mich relevant sind, die waren es vor 10 oder 20 Jahren noch nicht. Und wenn ich mich nicht weiterentwickelt hätte, dann wäre ich jetzt gar nicht an diesem Punkt, dass ich damit umgehen kann. Ich erlebe leider auch, dass manche Menschen überhaupt nicht offen sind. Das finde ich sehr schade. Das ist ja auch meine »Landkarte«; dass ich als Trainerin auch möchte, dass sich Menschen weiterentwickeln.

Persönliche Weiterentwicklung finde ich sehr wertvoll. Manchmal auch sehr schmerzhaft, weil ganz klar ist, es zeigt auch Grenzen auf oder ist eine Verabschiedung von alten Themen. Manchmal sehr befreiend, manchmal auch unglaublich wichtig. Die persönliche Weiterentwicklung erlebe ich aber nicht nur durch Weiterbildung, ich erlebe sie durch Dinge, die im Leben passieren; die uns an Grenzen bringen, die wir so vorher nicht kannten. Meine letzten 12 Monate sind sehr stark geprägt von einer persönlichen Weiterentwicklung. […]

Konnten wir Ihr Interesse zum Thema Weiterbildung und persönliche Entwicklung wecken? Dann lesen Sie hier das komplette Interview.

Bild zum Beitrag Effektive Kundenbetreuung goes … E-Learning
---

Neu im Programm: »Heute schon bewegt?«

Um herauszufinden, wer unsere persönlichen Antreiber sind und wie unsere Motivationsstrategien aussehen, hat die Effektive Kundenbetreuung mit »Heute schon bewegt?« ein neues Training konzipiert.

Geht es Ihnen auch so, dass Sie bei dem Begriff Bewegung zunächst einmal an etwas Körperliches wie zum Beispiel Laufen denken? Bewegung kann jedoch auch im Kopf stattfinden. Wenn wir die Teilnehmerinnen und Teilnehmer unseres Trainings »Heute schon bewegt?« begrüßen, dann geht es vor allem darum: zu erfahren, was sie persönlich antreibt und wie ihre Motivationsstrategien aussehen.

Das Training beginnt damit, Veränderungen aus verschiedenen Blickwinkeln zu betrachten und dann auf die eigene Situation zu blicken. Dann nehmen wir gemeinsam unter die Lupe, wer oder was uns persönlich antreibt und wie wir damit umgehen. Zuletzt betrachten wir unsere eigene Motivation und finden heraus, mit welchen Mitteln wir gegen den inneren Schweinehund ankämpfen können.

Benötigen Sie selbst oder Ihr Team eine andere Sichtweise oder einen anderen Umgang mit persönlichen Antreibern? Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gern. 

Infos zum Training

Kontakt

---